Gemeinde Rehfelde


E-Mail E-Mail:
www.gemeinde-rehfelde.de

 

Weitere Informationen:

► Übersicht
► Fotoserien
 

Vorstellung

Das Grüne Tor zur Märkischen Schweiz

 

Rehfelde Dorf und

Siedlung

Werder

 

Zinndorf

 

Das Rehfelde-Lied

 

Der Rehfelde-Film

 

Geschichte

 

 

 

Rehfelde ist mit rund 4.500 Einwohnern, den beiden Ortsteilen Werder und Zinndorf sowie den Gemeindegebieten Rehfelde Dorf, Heidekrug, Herrensee, Herrenhorst, Richterwalde, Gartenstadt, Siedlung und Bahnhof auch die größte Gemeinde im Amtsbereich Märkische Schweiz.

 

Eine ländliche Oase für Naturliebhaber vor den Toren von Berlin. Mitten im Grünen, zwischen Wäldern, Alleen, Feldern, Wiesen, Seen, Deichen, dem Mühlenfließ und dem Roten Luch – unmittelbar am Naturpark „Märkische Schweiz“.

 

Rehfelde mit seinen Dörfern und Wohngebieten wird immer schöner und lebenswerter. Die Grundschule wird baulich saniert und modernisiert, um beste Bedingungen für den offenen Ganztagsbetrieb und die Durchführung des Flex- und Förderunterrichtes sowie den Hort im selben Gebäude zu schaffen. In drei Kindereinrichtungen wird die Betreuung der Kinder gesichert und im Jugendclub Angebote für Jugendliche gestaltet.

 

Das Bürgerzentrum mit saniertem Bürgersaal, das Sportplatz­gelände, eine Kegelbahn, die Turnhalle sowie der Schulsport­platz mit Minifußballfeld stehen allen Generationen zur Nutzung zur Verfügung.

 

Mit einer Allgemeinarztpraxis mit zwei Ärztinnen, den drei Zahnarztplätzen, einer Apotheke, der Physiotherapie und weiteren Ärzten in Strausberg und Rüdersdorf besteht eine gute medizinische Versorgung.

 

Einkaufsmärkte, Bäcker, Fleischer,Taxibetriebe, Blumen­geschäfte, ein Baumarkt, ein Geschäft für Haushaltswaren, Post und Sparkasse sowie weitere Dienstleistungs- und Handelseinrichtungen sichern eine gute Versorgung.

 

Radfahrer können mit dem Europäischen Radwanderweg R1 - verbunden mit dem ZR1 als Zubringer von Berlin und der Tour Brandenburg ein gut ausgebautes Wegenetz nutzen. Pilger auf dem Jacobsweg durchqueren unsere Gemeinde und Wanderer finden auf einem ausge­schilderten Wanderwegenetz interessante Strecken.

 

Die Heimatstube, die Bibliothek, der Zwergengarten, mehreren Gaststätten und Urlaubsquartiere bieten ein gutes touristisches Angebot, das ständig weiter­entwickelt werden wird.

 

 

Auf dem Wege der weißen Lilie, dem Lilienrundweg, werden prachtvolle Feldsteinkirchen aus der Gründungszeit der Ziesterzienser und in der Nachbargemeinde Garzau die größte Feldsteinpyramide in Deutschland zur Besichtigung anregen.

 

Das gesellschaftliche Leben wird geprägt durch Parteien und Bürgervereinigungen, zahlreiche Vereine, Feuerwehren und insgesamt über 450 Gewerbetreibende und Selbständige, darunter Landwirtschaftsbetriebe, Baustoff- und Transport­firmen, Handwerksbetriebe sowie das zweitgrößte Windfeld in Brandenburg mit 28 Windkraftanlagen.

 

Inzwischen hat Rehfelde ein gut ausgebautes Straßennetz, obwohl in den nächsten Jahren noch über 40km Straßen befestigt werden müssen. Die Anbindungen gehen bis zur Bundesstraße 1/5 und damit direkt nach Berlin und Frankfurt (Oder) sowie in die Republik Polen. Gute Verbindungen bestehen nach Strausberg und in die Märkische Schweiz.

 

 

 

Mit den Bahnhöfen Rehfelde und Herrensee an der Ostbahn, den modernen Zügen der Oderlandbahn NE 26 kann man im Stundentakt in 20 Minuten in Berlin Lichtenberg sein oder auch über Münchenberg, Seelow-Gusow nach Küstrin und Gorzow fahren.

 

Als Pilotprojekt im Rahmen der Entwicklung im Entwicklungs­korridor an der Ostbahn wird das Bahnhofsgebäude revitalisiert, an der Vision zur Gestaltung eines ländlichen Ortszentrums mit weiteren Objekten der Dienstleistung, Sport und Gesundheit sowie altersgerechtem Wohnen gearbeitet und aktiv an der Entwicklung eines Europäischen Verbundes für Territoriale Zusammenarbeit - dem „Eurodistrict TransOderana EVTZ“ mitgearbeitet.

 

Artikel zur Gemeinde Rehfelde in den Jahren:
2011
2012
2013
2014
2015
2016