Neues aus der Heimatstube

19.12.2017
Vorschaubild : Neues aus der Heimatstube

(HeG) Am letzten Museumstag des Jahres gab es noch eine erfreuliche Überraschung für die anwesenden Heimatfreunde. In der vorweihnachtlich geschmückten Heimatstube übergab Manfred Ahrens aus Ernsthof dem Museumsteam sechs fehlende Hefte aus dem zurzeit noch lückenhaften Bestand der Schriftenreihe des Luci Großer Verlages „Die Mark Brandenburg“. Auf der Internetseite der Heimatstube wurde seit dem Bestehen der Homepage auf diese Lücke aufmerksam gemacht. Für diese freundliche Unterstützung möchte sich hiermit  das Museumsteam ganz herzlich bei Manfred bedanken. Bemerkenswert ist, dass somit diese informative Publikation über Ereignisse und Geschichten in Brandenburg bis zum Heft 60 in der Heimatstube vorliegt. Weitere Hefte dieser heimatkundlichen Broschüre werden gern entgegengenommen.

Weiterhin wird berichtet:

Im vergangenen Oktober waren geschichtsinteressierte Heimatfreunde im Altlandsberger Forst auf Spurensuche und Erkundung der Geheimnisse im Jagen 57. Unter der Überschrift "Heimatfreunde erkunden slawischen Ringwall“ wurde am 23.10.2017 darüber berichtet. Am vergangenen Sonnabend endete der vielfältige Reigen an Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr der ersten urkundlichen Erwähnung von Petershagen mit dem Vortrag „Der Stern von Petershagen“. Dazu hatte der Verein„Bauernvolk“ in sein Domizil „Am Fuchsbau“ eingeladen. Unter den interessierten Zuhörern befanden sich auch zwei Teilnehmer, die an der erwähnten Erkundung im Jagen 57 teilgenommen hatten. Nicht schlecht gestaunt haben sie, als der Referent Andreas Lüders auf den Bericht über diese Erkundung der Rehfelder Heimatfreunde einging und dazu sogar noch Fotomaterial präsentierte. Hintergrund der Angelegenheit ist die Vermutung, dass der Stern im Wappen von Petershagen/Eggersdorf auf die slawische Besiedlung zurückzuführen ist. Die Rehfelder Heimatfreunde wollen sich im nächsten Jahr intensiver mit dieser speziellen Besiedlungsgeschichte befassen und dieses interessante Thema in der Heimatstube präsentieren. Deshalb kam man bereits nach dem Vortrag auf die Idee, die Kräfte zu bündeln, Erfahrungen auszutauschen und auf vorhandenes Material, was der Verein „Bauernvolk“ Eggersdorf seit 2001 zu diesem Thema gesammelt und ausgewertet hat, zu nutzen.    

 

Weitere Informationen: