Kreativ im Hasenweg

Rehfelde, den 16.08.2017
Vorschaubild : Kreativ im Hasenweg

(IR) Auch in diesem Jahr bietet die Malerin Elvira Mewes in ihrem Rehfelder Gartenatelier wieder Malkurse sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene an, die ihr Wissen und vor allem ihre Fähigkeiten in der Malerei weiter entwickeln möchten.

Dieses Angebot haben auch Christine und Dieter Döhler aus Berlin-Biesdorf wahrgenommen und berichten über ihren Malkurs-Tag in dem Gartenatelier im Hasenweg:

„Es mag so etwa zwei Jahre her sein, dass uns Brigitte und Hans-Günter Hoffman bei einer Radtour von einem Atelier und Sommermalkursen in Rehfelde erzählten. Bei einer Vernissage konnten wir dann die Malerin Elvira Mewes selbst erleben. Unsere Neugier erwachte. Gestern war es endlich so weit; wir nahmen einen Tag an dem Sommermalkurs von Frau Mewes im Rehfelder Hasenweg teil.

Wir trafen uns 10.30 Uhr in dem gemütlichen, inspirativen und einfach schönen Garten der Künstlerin. Vier Teilnehmer waren wir. Nach einem kurzen Vorstellungsgespräch über das Wohin und Woher eines Jeden, machten wir uns im Garten auf Motivsuche. Alles war möglich, jedes Motiv und jede Technik. Mein Mann hatte sich ein Foto mitgebracht, das er in eine Zeichnung verwandeln wollte. Ich entschied mich für eine lauschige Ecke mit einem alten Stuhl voller Weinlaub. Eine Teilnehmerin wählte einen Blumenstrauß mit dem schönen Goldregen, die andere die Seerosen im Teich. Die Arbeitsplätze waren dank der Vorbereitung durch Frau Mewes schnell aufgebaut – Staffelei, Farbe oder Stifte und Papier. Schon bei den ersten Schritten stand uns Elvira, wie wir sie nennen durften, zur Seite. Auch ihr Hund Krümel war immer mittenmang. Wir legten los…

Schon nach gefühlt kurzer Zeit ertönte das Signal zum Mittagessen. Chili con Carne und Eis der Wahl mit Sahne. Echt lecker. Auch ein Gläschen Weinschorle konnte unsere Phantasie beflügeln. Wir redeten über dies und jenes in und außerhalb der Malerei. Mit frischen Kräften machten wir uns danach wieder ans Werk. Nachmittags stärkten wir uns mit von Elvira selbst gebackener Eierschecke. Auf unseren Löffeln hatte sie eine Heidelbeere aus dem Garten gelegt. Das rührte an….

Fleißig, fleißig…zeichnen, malen Im Malprozess gibt es immer mal so einen Tiefpunkt mit Unlust. Komischerweise trat das in der schönen Umgebung und in der lustigen Truppe gar nicht auf. So kurz vor 18 Uhr wurde es eher mühselig. Alle, außer mir, waren fertig. So beschlossen wir das Ende, stellten die Bilder auf die Bank und besprachen die Werke. Erleichtert, zufrieden und mit guter Laune endete der Tag.

Wir fuhren noch gemeinsam nach Berlin und als wir uns trennten, kam übereinstimmend die Idee – im nächsten Jahr treffen wir uns wieder im Sommermalkurs. Vielleicht wagt sich dann auch mal ein Rehfelder oder eine Rehfelderin mit in den Kurs!

 

Weitere Informationen: