Neues aus dem Ortsentwicklungsausschuss 06/17

Rehfelde, den 23.06.2017
Vorschaubild : Neues aus dem Ortsentwicklungsausschuss 06/17
Die Sitzung am 21. Juni 2017 hatte als großen Schwerpunkt die zweite Änderung des Flächennutzungsplanes im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan Nr.12 „Nahversorgung und Wohnen im Zentrum Rehfeldes“ auf der Tagesordnung.
Das Vorhaben wurde ja bereits im März im Ortsentwicklungsausschuss, im April in einer Einwohner-Informationsveranstaltung, zum 1. Mai im Gemeindestand und durch öffentliche Auslegung bekannt gemacht. Insgesamt wurden 46 Träger öffentlicher Belange aufgefordert, ihre Stellungnahmen abzugeben. Zum Flächennutzungsplan gaben 26 und zum Bebauungsplan 35 ihre Stellungnahme ab. Auch Bürger aus Rehfelde nahmen die Möglichkeit der Einsichtnahme (ca. 10 Bürger) und zur Stellungnahme (2 Bürger) in Anspruch.
Im Ergebnis gab es keine größeren Einwendungen, so dass das Projekt weiter entwickelt werden konnte. Es sind nunmehr 84 Wohneinheiten im qualitativ höheren Segment geplant. Jede Wohneinheit soll mindestens einen Parkplatz haben, wobei die gleiche Anzahl an Parkplätzen noch einmal bereit stehen soll. Indirekt hätte dann jede Wohneinheit zwei Stellplätze. Neu aufgenommen wurde die Schaffung einer Grünanlage mit Spielplatz für die Öffentlichkeit.
Ziel des Investorenteams ist es, Ende des Jahres mit den ersten Arbeiten, dem Abriss der Gebäude auf dem Areal zu beginnen - vorausgesetzt, dass bis dahin der Abwägungsbeschluss der Gemeindevertretung im November als Grundlage der weiteren Genehmigungen gefasst ist.
Für alle sichtbar haben zwischenzeitlich viele Straßenbaumaßnahmen begonnen. So wurde mit dem grundhaften Ausbau des 2. Abschnitts der Goethestraße begonnen, aber auch mit der Ausbesserung von mittelgroßen Straßenschäden.
Die Umstellung der Straßenleuchtmittel auf LED ist im Ortsteil Zinndorf bereits abgeschlossen. In Rehfelde ist man noch dabei - ebenso mit dem Einbau der erforderlichen neuen Astroschaltuhren.
Durch die Steuergruppe "Kommunales Energiekonzept" unter Leitung unseres Energiemanagers wurde für die energetische Sanierung der Kita Fuchsbau ein Fördermittelantrag erarbeitet.
In Vorbereitung des Haushaltsplanes 2018 wurden wieder Objektbegehungen der öffentlichen Einrichtungen durchgeführt und der weitere Handlungsbedarf ist erfasst worden. Dies gilt es nun auszuwerten, damit dann das Amt den Haushaltsplan erarbeiten kann.
Im Übrigen haben die Bürger aus Herrensee eine Petition zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h im bewohnten Gebiet am Schlagweg/Ernst-Thälmann-Straße eingereicht. Diese wurde durch den Ortsentwicklungsausschuss gebilligt und dem Hauptausschuss zur Beschlussfassung empfohlen.
 
Die nächste Sitzung des Ortsentwicklungsausschusses findet voraussichtlich am 20.09.2017 statt.
 
Cerstin Kopprasch
Gemeindevertreterin Die Linke
 
Foto: birgitH - pixelio.de
 

Foto: Foto: birgitH - pixelio.de